Tate Moderns erste BMW Tate Live Ausstellung: Ten Days Six Nights

Tate Modern und BMW haben bekannt gegeben, dass sie in den unterirdischen Tanks der Tate eine alljährliche Live Ausstellung veranstalten werden. Diese wird im Frühjahr 2017 im Rahmen des bestehenden BMW Tate Live Programms eröffnet. Mit dieser Ankündigung wird zugleich eine neue Art der Ausstellungspraxis eingeläutet: Besucher begutachten nicht länger statisch präsentierte Objekte, sondern können während des Ausstellungszeitraums stetig neue Entwicklungen erkunden und aktiv mit der Kunst interagieren. Vom 24. März bis zum 2. April 2017 werden in diesem neuen Format zehn Tage lang Installationen, Performances, Filme, Videos, Klänge und Diskussionsrunden miteinander verwoben.

Im Gegensatz zum weißen Raum, der herkömmlicherweise Ausstellungen beherbergt, können die Künstler den rohen Industriecharakter der Tanks nutzen. Die Tanks sind gewaltige unterirdische Betoncontainer, die ursprünglich zur Aufbewahrung des Brennstoffs für das Kraftwerk Bankside gebaut wurden. In umgebauter Form sind sie heute das weltweit erste Museumsareal speziell für Performance-Kunst, Film und Installation. Die neuartige Atmosphäre der Tanks bietet den Besuchern einen ungewöhnlichen Ort, an dem sie sich mit Kunst auf andere Art und Weise auseinandersetzen können. Außerdem wird die Live Ausstellung auf die neue Terrasse über den Tanks ausgedehnt, wodurch die Landschaft um das Switch House erstmals eine Anregung dieser Art erfährt.

bmw-tate-live

BMW Tate Live 2017: Fujiko Nakaya „Fogfalls #47626, Showa Kinen Park“ (1982), copyright Fujiko Nakaya, zur Verfügung gestellt von Fujiko Nakaya. (11/2016)

Unsere Kultur unterliegt einem ständigen Wandel und so müssen sich auch die Ausstellungen selbst ändern. In unserem vernetzten Zeitalter sind sowohl Künstler, als auch Besucher von Live-Erlebnissen und persönlicher Mitwirkung auf nie dagewesene Weise fasziniert. Unsere neue, alljährliche BMW Tate Live Ausstellung trägt dieser Veränderung Rechnung. Sie gründet auf den Abläufen von Einladung, Willkommenheißen, Gastgebertum und Teilen, was wiederum direkt aus der Arbeitsweise vieler zeitgenössischer Künstler stammt. Ich bin sehr gespannt zu sehen, wie diese in den kommenden Jahren dieses Ausstellungsformat weiter entwickeln werden. Achim Borchardt-Hume, Ausstellungsdirektor der Tate Modern

Die BMW Group engagiert sich seit fast 50 Jahren für Kultur und geht dabei Partnerschaften ein, welche die Entwicklung der Kunstwelt vorantreiben. Das BMW Tate Live-Format bringt zwei innovative, kreative und zukunftsorientierte Organisationen zusammen, die beide auf ihren Gebieten führend sind. Wir sind stolz, dass wir die Zusammenarbeit mit der Tate fortsetzen, um weiterhin Grenzen zu verschieben und die Museumserfahrung der Zukunft zu ermöglichen – ohne dabei kreative Freiheit und kuratorische Integrität zu beinträchtigen.Dr. Nicolas Peter, Leiter Region Europa, BMW Group

Anlässlich der ersten BMW Tate Live Ausstellung wurden verschiedene Künstler eingeladen, neue Installationen in den Tanks zu erschaffen, die dann als Gastgeber oder Bühne für andere Künstler und Besucher fungieren. Die Installationen sind dabei sehr unterschiedlich, reichen vom pflanzengefüllten Ballsaal bis hin zur Wolke aus künstlichem Nebel und sind tagsüber kostenfrei zugänglich. Abends wird ihnen in kartenpflichtigen Performances von vielen international bekannten Künstlern sowie Nachwuchstalenten weiteres Leben eingehaucht.

Zu den ausgestellten Künstlern gehört Fujiko Nakaya (geb.1933, Japan), eine Pionierin der Nebelskulptur, die in den 1970ern durch ihre Zusammenarbeit mit Experiments in Art and Technology (E.A.T) bekannt wurde. Nakaya wird die außenliegende Südterrasse der Tate Modern mit einer eindringlichen, ausschließlich aus Wasserdampf bestehenden Skulptur einhüllen und so eine Umgebung für einzigartige Performances und Mitwirkung schaffen. Während der gesamten Ausstellungsdauer wird Isabel Lewis (geb.1981, Dominikanische Republik) in der Lobby der Tanks gegenwärtig sein. Sie veranstaltet dort eine Reihe ihrer unverkennbaren „occasions“, einer Verbindung zwischen Musik, Essen, Trinken und Düften, aus denen eine aufgeladene Atmosphäre entsteht, die zu Diskussionen und Tanz anregt. CAMP, ein 2007 in Mumbai gegründetes Kollektiv, wird in den Transformer Galleries digitale Videos, unfertige Filme und elektronische Medien aus ihrem Archiv zeigen, mit denen sie die Grenzen von Besitztum und Autorität hinterfragen. Wu Tsang (geb.1982, USA) und Fred Moten (geb.1962, USA), werden „Gravitational Feel“ vorstellen, eine skulpturale Performance, in der sie mithilfe von Textilien und Klängen die gesellschaftliche und physische Bedeutung von Berührung und Stimme untersuchen. Weitere ausstellende Künstler sind Carlos Casas, Ian Cheng, Lygia Lewis, Phill Niblock, Daïchi Saïto und Lorenzo Senni, die in Live-Performances in und um die Tanks herum mit Filmen, Musik und Tanz aufwarten werden.

Kuratiert wird die BMW Tate Live Ausstellung: Ten Days Six Nights von Catherine Wood, Kuratorin für Internationale Kunst (Performance), und Andrea Lissoni, Kurator für Internationale Kunst (Film) mit Isabella Maidment, Kuratorische Assistentin für Performance, und Carly Whitefield, Kuratorische Assistentin für Film.

Titelbild:
BMW Tate Live 2017: Ian Cheng „Emissary Forks At Perfection“ (2015), copyright Ian Cheng, zur Verfügung gestellt von Ian Cheng. (11/2016)

Tags : , , , , , , , , ,

Die „Crème de la Crème“ aus Fashion, Lifestyle & Trends zusammengefasst. Ein betörender Cocktail für die Sinne!