Richard Quinn ist der Gewinner des H&M Design Award 2017

Wir haben uns in Richard wirklich verliebt. Er hat eine klare Vision von seiner Marke und einen wahren Wow-Faktor in seiner Kollektion. Richard ist sehr kreativ und hat einen ganzheitlichen Blick für die Umwelt – das alles macht ihn zu einem würdigen Gewinner des H&M Design Award 2017. Ann-Sofie Johansson, Creative Advisor von H&M

hm_design-award_2

Richard Quinn wurde von einer internationalen Jury aus Modeexperten unter der Leitung von Ann-Sofie Johansson, Creative Advisor von H&M, ausgewählt. Andere Jury-Mitglieder waren Imran Amed, Chefredakteur von Business of Fashion, Pernille Teisbaek, Gründerin und Creative Director von Social Zoo, Zanita Whittington, Creative Director von Azalle und Zanita Studio, Yasmin Sewell, Fashion Director von Style.com, Hannah Jinkins, Gewinnerin des H&M Design Award 2016 und Margareta van den Bosch, Creative Advisor von H&M.

Es bedeutet mir so viel, den H&M Design Award zu gewinnen. Ich möchte meine eigene Kollektion kreieren und gleichzeitig meiner Generation ein kreatives Zentrum bieten, das echtes Handwerk in London unterstützt. Richard Quinn, der Gewinner des H&M Design Award

hm_design-award_3

Die Jury verbrachte Zeit mit jedem der acht Finalisten und nutzte die Gelegenheit, ihre Kollektionen ausgiebig zu begutachten. Nachdem sich die Jury zurückgezogen hatte, um über den Gewinner abzustimmen, wurde dieser vor einem Publikum aus internationalen Moderedakteuren und Stylisten bekanntgegeben.

Richard Quinn hat das Zeug zu etwas richtig Großem. Er verfügt über eine große Kreativität, mit so vielen verschiedenen Ideen, ein echtes kommerzielles Potenzial sowie auch die nachhaltige Denkweise, die ihn dabei unterstützen wird, eine echte wertebasierte Marke aufzubauen. Imran Amed, Chefredakteur von Business of Fashion.

Der 26-jährige Richard Quinn beeindruckte die Jury mit seiner einzigartigen Vision für die Zukunft der Mode. Der in London geborene Absolvent des Central Saint Martins MA-Studiengangs schneidert nicht nur Damenmode, die sowohl markant als auch begehrenswert ist. Er bedruckt außerdem all seine Stoffe selbst, unter Verwendung ökologische Prozesse und plant, ein Druck-Studio zu eröffnen, das zu einem kreativen Zentrum für andere junge Designer in London werden soll. Es ist ein ganzheitlicher Ansatz, der sich durch Quinns gesamte Arbeit zieht, und der, so hofft er, zu einem neuen Modell für die Modeindustrie des 21. Jahrhunderts wird.

Die Jury zeigte sich begeistert über das Treffen mit den Finalisten, die allesamt ihr einzigartiges Design-Talent unter Beweis stellten. Die Finalisten, die jeweils eine Gewinnsumme von 5.000 EUR erhalten, sind:

Constance Blackaller – University of Westminster, UK
Yu Li Song – Samsung Art & Design Institute, South Korea
Alex Huang – Parsons School of Design, USA
Amir Marc – Shenkar College of Engineering and Design, Isreal
Max Luo – Central Saint Martins, UK
YuTyng Chiu – Institute Francais de la Mode, France
Chen Peng – London College of Fashion, UK

Der H&M Design Award wurde 2012 ins Leben gerufen, um junge Designer zu unterstützen. Jedes Jahr nehmen die weltweit renommiertesten Mode- und Design-Schulen teil und bringen so einige der spannendsten neuen Talente aus der ganzen Welt zusammen. Der jährliche Wettbewerb unterstreicht das starke Engagement von H&M für die Zukunft der Mode, in dem junge Designer dazu ermutigt werden, ihre Karriere zu starten. Dadurch wird auch die nächste Generation inspiriert, Mode für ihren zukünftigen Weg zu wählen.

Quelle/Fotos: hm.com

Tags : , , , ,

Die „Crème de la Crème“ aus Fashion, Lifestyle & Trends zusammengefasst. Ein betörender Cocktail für die Sinne!