Max Mara Herbst-Winter 2017-2018 at Fashion Week Mailand

Kühl, kultiviert und unerschütterlich – so beschreibt Max Mara die moderne Heldin in ihrem Aufstieg an die Spitze. Ihr widmet er eine Kollektion zum Wohlfühlen: Flauschige Mäntel, dicke Strickpullis, weite Samthosen, elegante Bleistiftröcke – all das begegnet uns in reduzierter Form, stets Ton in Ton gehalten.

Eine Mode, die auf Pragmatismus setzt. Tief blicken lassen derweil durchscheinende Rollkragenpullis, die unter dem Kamelhaarmantel getragen werden.

Ein Höhepunkt der Schau ist der Auftritt von Halima Aden.

Wie auch bei ihrem Debüt war das muslimische Model auch dieses Mal im Kopftuch auf dem Laufsteg zu sehen.

Creative Director Ian Griffiths ließ sich von Slöjdföreningen inspirieren, einem 1845 gegründeten Kampagnengremium, das mit der Verbesserung der Normen im häuslichen Design beauftragt worden war und schwedische Form und schwedisches Design sowohl national als auch international bekannt machen sollte. Neben dem Mantel steht auch der „Power Suit“ im Mittelpunkt dieser Kollektion.

Text: fashionpress / Max Mara, Fotos: Max Mara

Tags : , ,

Die "Crème de la Crème" aus Fashion, Lifestyle & Trends zusammengefasst. Ein betörender Cocktail für die Sinne!