Max Mara Frühjahr-Sommer 2017 at Fashion Week Mailand

„Welcome to the jungle“ lautete wohl das Motto bei Max Mara für die Frühjahr-Sommer Kollektion 2017. Doch statt Mowgli war Model und It-Girl Gigi Hadid zur Präsentation der neuen BoBag auf der Mailänder Modewoche erschienen. Die Amerikanerin gilt als Fan des italienischen Labels, war sie doch selbst das Gesicht der Herbst/Winter-Kampagne 2016/17. „Max Mara steht für zeitlose Mode. Es ist zugleich eine moderne und klassische Marke“, wird das Mannequin zitiert.

max-mara_mfw_1

max-mara_mfw_2

max-mara_mfw_3

Im Sommer 2017 entführt Creative Director Ian Griffith aber in eine ganz andere Welt: Realitätsnahe Flora- und Fauna-Prints auf den Kreationen verwandeln den Laufsteg in einen dichten Tropenwald und laden zu einer modischen Safari durch den Dschungel ein. Sattes Grün weckt Assoziationen an die üppige Vegetation des Regenwalds, kräftiges Orange erinnert an den Schnabel eines Tukans. Zu sehen sind neben tropischen Pflanzen auch exotische Tiere. Als eines von vielen Highlights zeigt sich ein grüner Pullover mit Lemurenmotiv – garantiert nichts für jeden Tag, aber ein echter Hingucker. Sportliche Eleganz vermitteln dagegen Overalls, Kapuzenanoraks und Sun-Visors ebenso wie der Einsatz von Jersey oder Nylon.

max-mara_mfw_4

max-mara_mfw_5

max-mara_mfw_6

Mit Lina Bo Bardi (1914-1992) stand auch eine für Griffith mehr als außergewöhnliche Frau Pate für die Kollektion: Die Architektin und Designerin ist für ihre modernen Bauten und zeitlosen Möbel bekannt, die sie gekonnt mit der „Tropicália“, einer kulturellen Bewegung der 1960er Jahren, verband.

max-mara_mfw_7

Text: fashionpress, Fotos: Max Mara

Tags : , , , ,

Die "Crème de la Crème" aus Fashion, Lifestyle & Trends zusammengefasst. Ein betörender Cocktail für die Sinne!