Kaschmir = kuschwelweicher Luxus

Der Luxus-Lover liebt das Besondere, das Edle und Exquisite – er liebt klingende Namen wie Chanel, Dior, Porsche oder Breitling UND er liebt Kaschmir – ein Naturprodukt aus dem die allerfeinsten Stoffe . aus dem Träume gesponnen, gewebt und gestrickt werden.

Kaschmir – das ist Marke, das ist Label, das ist Branding und Programm genug! Hier bedarf es nicht an weiteren Namen, bezeichnenden Titeln oder ausschmückenden Floskeln.

Wer sich auskennt weiß: Kaschmir ist in Sachen Stoff das Beste was man bekommen kann – Kaschmir ist in Sachen Textil der Inbegriff von Luxus. Doch warum ist das so?

Oft ist es die begrenzte Menge einer Ware, die es zum Luxusgut adelt – so auch bei Kaschmir:
Zum einen gibt es sehr wenige Orte an denen Kaschmir-Wolle gewonnen werden kann , da es an einer mehrmonatigen Phase mit bis zu -40° auf einer Höhe von ca. 4.000 Metern bedarf, damit das wertvolle Unterfell der Kaschmir-Ziege überhaupt ausgebildet wird. Zum anderen wird pro Kaschmir-Ziege nur 150 bis 200 Gramm gewonnen und das auch nur einmal im Jahr. Pro Ziege ist das ungefähr ein Kaschmir-Schal. Des Weiteren ist auch die Gewinnung und Verarbeitung der Kaschmir Wolle nicht ganz einfach.

Luxusgüter sind jedoch nicht nur Güter die oft in einer sehr begrenzten Menge zur Verfügung stehen – Luxusgüter sind Waren, die vor allem auch durch ihre einzigartige Optik, durch ihren Glanz, ihren Schimmer, ihr vielleicht besonderes Design und ihre Haptik herausragend sind. Wie es auch bei Kaschmir der Fall ist, denn durch die speziellen Eigenschaften dieser Naturfaser, sind Kaschmir-Stoffe überaus begehrenswert in ihrem Look & Feel.

All dies macht Kaschmir zu einem begehrenswerten Luxusgut.

Tags : , , ,

Die „Crème de la Crème“ aus Fashion, Lifestyle & Trends zusammengefasst. Ein betörender Cocktail für die Sinne!