Gucci Women’s Spring Summer 2016 Fashion Show at MFW

Erst kürzlich wurde Alessandro Michele zum neuen Creative Director von Gucci ernannt: Auf der Mailänder Modewoche präsentierte dieser nun mit der Kollektion „Carte du Tendre“ eine völlig neue Seite der italienischen Traditionsmarke. Wie das gleichnamige Schriftstück von 1654, eine allegorische Landkarte ins Reich der Liebe, lädt der 42-Jährige auch mit seiner Kollektion auf eine Reise ins Land der Gefühle ein und verwendet das Werk als übergreifendes Konzept.

Ein stillgelegter Bahnhof an der Via Valtellina dient als Kulisse einer Mode, die mit kreativen Schnitten, auffälligen Mustern und bunten Farben aufwartet und einen eklektischen, intellektuellen Vibe versprüht. Vintage-Fan Michele kreiert einen neuartigen 70s-Look im italienischen Stil, der mit Hosenanzügen in hellem Brokat, Schluppenblusen, Faltenröcken, Rüschen, überdimensionalen Augengläsern und vor allem durch seine kräftige Farbpalette besticht. Baskenmützen und Krawatten verleihen der Kollektion den exzentrischen Glamour.

Gleichzeitig verbildlicht Michele mit grafischen Mustern, Paillettenapplikationen und Trompe-l’œil-Effekten eine neue Dimension der Ästhetik. Auffällig ist dabei die Motivvielfalt auf den Stoffen: Von ägyptischen Bildern, Tier- und Blumenmotiven, Chinoiserie inspirierten Abbildungen über Sport- und Street-Motive ist alles dabei. Insgesamt geht Gucci mit dem bourgeoisen Chic der Kollektion einen neuen Weg – und stößt damit auf Begeisterung.

Fotos: Gucci, Text: beautypress

Tags : , ,

Die "Crème de la Crème" aus Fashion, Lifestyle & Trends zusammengefasst. Ein betörender Cocktail für die Sinne!