Emporio Armani Herbst-Winter 2017-2018 at Fashion Week Mailand

Das Spiel der Kontraste beginnt bei Emporio Armani mit Schwarz-Weiß – ob als Polka Dot oder Schachbrettmuster, das sich auf Mänteln, Hosen, Schuhen und Taschen abbildet, während Blumenprints auf Röcken und Tops zum Leben erwachen.

Doch damit ist Armanis Repertoire an Musterdrucken noch nicht ausgeschöpft: Bunte Pop Art-Prints im Miniaturformat erscheinen auf Jacken; auf Hosen und Shirts dagegen eine Nummer größer. Auch mit Pailletten und Stickereien hat der Modeschöpfer nicht gespart. So entsteht fast wie von selbst ein Konzept des geordneten Chaos. Die Kollektion wirkt strukturiert und anarchisch zugleich.

Emporio Armani geht seinen eigenen Weg und legt dabei einige ungewöhnliche Kreationen an den Tag. Plastik, PVC und andere Kunststoffe sind wichtige Bestandteile der Kollektion. Ein garantierter Blickfang, jedoch nichts für den Alltag, ist die transparente Plastikhose, die trotz Schachbrettmuster tief blicken lässt.

Dazu kombiniert der Modemacher eine weiße Pelzjacke, die der Haut unter der durchscheinenden Bluse wenigstens etwas Sichtschutz gewährt.

Text: fashionpress / Emporio Armani, Fotos: Emporio Armani

Tags : , , , , , ,

Die „Crème de la Crème“ aus Fashion, Lifestyle & Trends zusammengefasst. Ein betörender Cocktail für die Sinne!