Die „GQ Männer des Jahres 2016“: Hochkarätige Award-Show mit internationalen Weltstars

Das Männer-Stil-Magazin GQ Gentlemen’s Quarterly verlieh in der Komischen Oper Berlin zum 18. Mal die „GQ Männer des Jahres“-Awards. Bei einer feierlichen Gala erhielten herausragende Persönlichkeiten aus dem internationalen und deutschen Show- und Musikgeschäft sowie aus Sport und Mode in zehn Kategorien den begehrten Preis.

Rund 850 geladene Gäste erlebten eine Preisverleihung voller Höhepunkte. Für sein Lebenswerk bekam Kinostar und Ausnahmekomiker Bill Murray den GQ-Award in der Kategorie „Legende“ von Schauspielerin Lisa Martinek überreicht. Für einen der glamourösesten Auftritte des Abends sorgte Model-Ikone Naomi Campbell: Sie nahm von Philipp Plein den Preis als „Model of the Century“ entgegen. Der deutsche Designer wurde ebenfalls ausgezeichnet und zum „GQ Mann des Jahres“ in der Kategorie „Mode“ gekürt. Und noch eine Frau wurde an diesem Abend vom Männer-Stil-Magazin geehrt: Schauspielerin und Herr der Ringe“-Star Liv Tyler erhielt die Auszeichnung als „Gentlewoman of the Year“.

Die Preisträger der „GQ Männer des Jahres“-Awards 2016:

Kategorie Mode: Preisträger Philipp Plein – Laudator: Naomi Campbell
Kategorie Legende: Preisträger Bill Murray – Laudator: Lisa Martinek
Kategorie Film International: Preisträger Luke Evans – Laudator: Franziska Weisz
Kategorie Best Dressed: Preisträger will.i.am – Laudator: Sara Nuru
Kategorie Gentlewoman of the Year: Preisträger Liv Tyler – Laudator: Wayne Carpendale
Kategorie Film National: Preisträger Wotan Wilke Möhring – Laudator: José Redondo-Vega
Kategorie Sport: Preisträger Jérôme Boateng- Laudator: Dennenesch Zoudé
Kategorie Model of the Century: Preisträger Naomi Campbell – Laudator: Philipp Plein
Kategorie Entertainment: Preisträger The BossHoss – Ohne Laudatio
Kategorie Musik National: Preisträger Cro – Ohne Laudatio

Gastgeber der GQ-Awards 2016 waren Condé Nast-Herausgeber Moritz von Laffert, GQ-Chefredakteur José Redondo-Vega und Publisher André Pollmann. Mit viel Charme und Witz moderierte auch in diesem Jahr Barbara Schöneberger die Gala.

Rapper Cro und die Band The BossHoss performten auf der GQ-Bühne

Bei der renommierten Award-Show war auch musikalisch hochkarätige Unterhaltung geboten. Ein überraschendes Highlight gab es gleich zu Beginn der Verleihung: Der Dresdner Kreuzchor, einer der traditionsreichsten und berühmtesten Knabenchöre Europas, wagte sich für GQ ins Pop-Genre und eröffnete die Gala mit einer ungewöhnlichen Version von Herbert Grönemeyers „Männer“. Für Stimmung sorgte auch der deutsche Überflieger Cro, der mit seinem bislang unveröffentlichten Song „Noch da“ zeigte, dass er den Titel „GQ Mann des Jahres“ in der Kategorie „Musik National“ zu Recht verdient. Eine Auszeichnung gab es zudem für die Band The BossHoss. Die Musiker erhielten den Preis in der Kategorie „Entertainment“ und rockten mit ihrem Song „Jolene“ den Saal.

Im Anschluss an die Verleihung feierten die diesjährigen Preisträger der „GQ Männer des Jahres“-Awards gemeinsam mit den Laudatoren und zahlreichen prominenten Gästen aus Showgeschäft, Medien, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bis weit nach Mitternacht auf der After-Show-Party in der Komischen Oper Berlin.

Die „GQ Männer des Jahres 2016“-Awards wurden von namhaften Marken unterstützt. Offizielle Sponsoren waren HUGO BOSS FRAGRANCES, VOLKSWAGEN AG, G-SHOCK, LA MARTINA, LG CLOTHING CARE, GREY GOOSE und das Hotel REGENT BERLIN.

Impressionen, umfangreiche Hintergrund- und Videoberichte der Gala sowie Interviews mit den Preisträgern und Laudatoren finden Sie auf der Webseite Männerdesjahres.de

Bild / Quelle: condenast.de

Tags : , , ,

Die "Crème de la Crème" aus Fashion, Lifestyle & Trends zusammengefasst. Ein betörender Cocktail für die Sinne!