Fashion Week Paris Haute Couture Frühjahr-Sommer 2016

Christian Dior Haute Couture Frühjahr-Sommer 2016 at Paris Fashion-Week

Auf der Fashion Week zeigt Dior seine Vorstellung der modebewussten Pariserin von heute: Sie ist spontan, entspannt – und verkörpert durch und durch, bis hin zu den kleinsten Details, Couture. Trotz dieser hohen traditionellen Schneiderkunst ist sie im Geiste modern. Es ist ihre Einstellung, die Art wie sie sich bewegt, wie sie sich verhält.

Christian-Dior_1

Christian-Dior_2

Christian-Dior_3

Mit der Haute-Couture-Kollektion für Frühjahr-Sommer 2016 beschreitet die Dior-Frau neue Wege der Mode. Die Kleidung, die sie trägt, ist durchaus klassisch, wird jedoch neu interpretiert. Insgesamt wirkt sie feminin, sinnlich und gleichzeitig selbstbewusst. So zeigt sie beispielswiese ihre Schultern – durch schulterfreie Schnitte oder geöffnete Jacken und Mäntel, die etwas herabrutschen. Strickwerke wirken hier elegant wie Spitze, verschiedene Maiglöckchen-Stickereien zieren die Textilien. Die Schnitte und Texturen kontrastieren überraschend miteinander, zeigen sich sowohl unkonventionell als auch im Sinne des Savoir-faire, der großen Kunst der Haute Couture.

Christian-Dior_4

Christian-Dior_5

Christian-Dior_6

In der Kollektion sind auch zahlreiche Symbole für Glück und Aberglaube zu sehen. Sie werden auf die Kleidung aufgestickt, als Anhänger eines Bettelarmbands getragen oder an einer Halskette. Dies ist eine Hommage an Christian Dior, der selbst als abergläubisch galt und seinem Glücksstern vertraute.

Christian-Dior_7

Christian-Dior_8

Christian-Dior_9

Inmitten der mit Spiegeln ausgestatteten Location werden sie aus jedem Winkel gezeigt, tauchen aus dieser Spiegelwelt auf – und verschwinden wieder.

Text: Christian Dior/fashionpress | Fotos: Christian Dior

Tags : , , , ,

Die "Crème de la Crème" aus Fashion, Lifestyle & Trends zusammengefasst. Ein betörender Cocktail für die Sinne!